Probleme & Fragen bei der Kindererziehung?

Leider kommt es bei der Erziehung von Kindern oft zu Fehlentwicklungen, die nicht sein müssten.

Hier nur ein kleiner Auszug von vielen möglichen Bsp.

 

 Fall 1)     Die Mutter ist streng, der Vater aber nicht, oder umgekehrt. Das führt oft dazu, dass Regeln

       vom Kind nicht mehr wie gewünscht eingehalten werden und Kinder nicht mehr folgen.

Tipp: Mit dem anderen Elternteil sprechen und genaue Regeln festlegen, die auch eingehalten werden müssen.

          Hier muss man konsequent sein, auch wenn es einem als Mutter oder Vater schmerzt. 

  Fall  2)      Das Kind, der Jugendliche spricht nicht mehr mit den Eltern und zieht sich zurück.

Tipp: Behutsam mit dieser Situation umgehen, auch wenn z.B. der Vater meint, dass ein Bub nicht so weleidig sein sollte.

Hinweis: Jeder Mensch entwickelt sich anders und ist ein Individuum.

  Fall 3)       Das Kind ( Mädchen oder Bub ) verhält sich respektlos den Eltern gegenüber. ( schimpft und haut )

Tipp: Respekt vor den Eltern einfordern, wenn es nicht anders geht mit disziplinären Maßnahmen .z.b.

          Fernsehverbot, Ausgehverbot; Aber positives Verhalten immer positiv belohnen.

  Fall 4)       Kinder oder jugendliche stehlen etwas in einem Geschäft ! Bitte hier nicht gleich losschimpfen!

Tipp: Hier besonders dem Kind erklären, dass man sein Verhalten missbilligt, es selber aber sehr lieb hat.

Denn das Kind kann den Unterschied zwischen schimpfen und Liebesentzug nicht erkennen. Das Kind sagt dann:

Du / Er / Sie mag / st mich nich. Dabei wäre aber in diesem Fall es sehr wichtig, dem Kind zu erklären:

Ich mag dich, aber dein Verhalten ist nicht so, wie ich es von dir erwarte.

 

          -) Weiters den Grund herausfinden, warum das Kind -  dann auch oft in der Schule -  negativ auffällt, anstatt sich

            ordentlich zu benehmen. Denn wenn Kinder zu wenig positive Zuwendugn erfahren, dann versuchen sie durch

            ihr Verhalten, auch wenn dabei Regeln - möglicherweise auch sehr massiv - verletzt werden, Aufmerksamkeit

            zu bekommen, auch wenn sie in diesem Falle negativ ist. Das Kind fällt auf, wird wahrgenommen und es beginnt

           ein Kreislauf, der in Folge oft nur dann zu bremsen ist, wenn man versucht, positives Verhalten der Kinder zu

           stärken udn zu belohnen. Nur wenn wir den Kindern auch hier erklären: Negatives Verhalten wird nicht mehr

           belohnt, sondern nur mehr positives Verhalten, dann wird sich langsam das Verhalten des Kindes ändern.

 

Bitte wenden Sie sich bei Fragen vertrauensvoll an mich.

 

 

 

 

www.besucherzaehler-counter.de

Eigene Homepage kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen